Oh dear daisy!

Wenn die Blumenwiese einen Motivations-Trainer hätte, dann wäre dieser das Gänseblümchen. Egal was auch passiert, es steht immer wieder auf. Man kann es platt treten, abmähen, vertrocknen lassen oder pflücken… aber es kommt immer wieder. Wenn man ganz still auf der Wiese liegt, kann man es bestimmt hören wie es den anderen zuruft „Aufstehen Jungs, wir schaffen das!!“. Ein wahres Wunderpflänzchen also mit unfassbar viel Kraft. Deswegen war ich hochbegeistert, als Frau Geis mir auf dem Höchster Wochenmarkt erzählte, dass das Gänseblümchen die Heilpflanze 2017 ist. Der Hippie unter den Blümchen hat es endlich geschafft und wird ernst genommen. Da freue ich mich ganz aufrichtig. Natürlich hat Frau Geis mir auch erzählt was das Gänseblümchen alles kann, aber durch den zuvor hastigen Genuss von ein oder zwei Gläsern Apfelwein bei Frau Hahn, konnte ich mir nicht alles merken, eigentlich gar nichts. Abends dann, als alle im Bett waren, fiel es mir wieder ein, das Gänseblümchen. Und siehe da, es kann weitaus mehr als Blumenkranz und Liebesorakel.

Das Gänseblümchen ist auch als Arnika der Gebärmutter und als Kinderarnika bekannt, denn sie haben eine sehr ähnliche Wirkungweise.

Ein Tee aus den Blättern des Gänseblümchens, hilft bei Husten und Erkältung, denn die darin enthaltenden Saponine wirken schleimlösend, entzündungshemmend und regen zudem noch die Verdauung und den Stoffwechsel an. Saponine binden außerdem das Cholesterin und man vermutet, dass sie eine präventive Wirkung gegen Darmkrebs haben. Außerdem enthält es noch Gerbstoffe, Bitterstoffe, Mineralstoffe und Vitamin C (nämlich siebenmal mehr als Kopfsalat).

Bei Menstruationsbeschwerden helfen 3-5 Tassen Gänseblümchen-Tee täglich und auch kurz nach der Geburt soll er bei der Rückbildung helfen. Es gibt wohl auch einen richtigen Rückbildungstee, der ergänzend zu Rückbildungsgymnastik getrunken wird. 

Er besteht aus:

  •   Gänseblümchen 25g
  •   Frauenmantel 25g
  •   Gänsefinger 20g
  •   Hirtentäschel 30g
  •   Zinnkraut 45g

Anwendung:

Pro Tasse (200ml) 2 TL. Heiß aufgießen.
Ziehzeit 10 bis 12 Minuten
Pro Tag: 2 bis 3 Tassen trinken

Äußerlich angewendet hilft ein Tee, eine Tinktur oder eine Salbe aus Gänseblümchen bei Babys gegen wunden Po, Milchschorf und Neurodermitis. Bei Erwachsenen und Jugendlichen außerdem gegen Ekzeme und unreine Haut. Da die Gänseblümchen eine blutreinigende und blutstillende Wirkung haben, helfen sie ganz wunderbar bei Schürfwunden und Prellungen. 

Bei Mückenstichen hilft es kurz ein Gänseblümchen anzukauen und dann auf den Stich zu reiben. Das wirkt entzündungshemmend.

Ein Bad mit einem Aufguss wirkt auch Muskelschmerzen entgegen.

Ich war überzeugt und bin beim nächsten Besuch meiner Eltern gleich mal auf die Wiese, bevor mein Vater seinen Rasenmäher holen konnte. Mein Großer war begeistert und halt mir, so viele Gänseblümchen wie möglich zu pflücken, was sich später noch als Vorteil rausgestellt hat. Nachdem ich die Blüten getrocknet und in einem Glas aufbewahrt habe, wurde eben dieser Große krank und fand es richtig cool, Tee zu trinken, den er selber gepflückt hatte. Ich mache den Tee immer aus den ganzen Blüten, denn ich bin schlichtweg zu faul, um die Blätter abzuzupfen.

Der Tee ist für Kinder ab 2 Jahren geeignet und sollte davor nur äußerlich angewendet werden. Und wie bei jeden Heilkraut gilt auch hier: nicht übertreiben.

Für den Tee werden eine Hand voll frischer oder getrockneter Gänseblümchenköpfe mit heißem Wasser übergossen. Den Sud ca. 10 Minuten ziehen lassen und danach abseihen und schluckweise trinken.

Für das Gänseblümchenbad einfach den Tee ins Badewasser gießen.

Die Salbe kann man recht einfach selber herstellen.

Man braucht dafür:

  • Gänseblümchenköpfe
  • Sonnenblumenöl (in Bio-Qualität)
  • 20g Bienenwachs
  • ein mittelgroßes Einmachglas 
  • einen schönen Tiegel
  • Ätherisches Öl nach Belieben

Die Gänseblümchenköpfe in das Schraubglas geben. Sie müssen schön trocken sein. Dafür die Gänseblümchen bei sonnigem Wetter um die Mittagszeit pflücken. Es sollte einige Tage nicht geregnet haben, denn wenn die Gänseblümchen zu feucht sind, dann wird das Öl schnell ranzig. Man kann sie auch noch ein wenig auf einem Küchentuch welken lassen. Dann werden die Köpfe mit Sonnenblumenöl bedeckt und das Glas wird luftdicht verschlossen und für 3-4 Wochen in die Sonne gestellt. Dabei immer wieder mal geschüttelt. 

Dann wird das Öl abgesiebt.

200ml des Öls werden nun leicht erhitzt. Das Öl darf nicht heißer als 45°C werden, denn sonst gehen all die guten Inhaltsstoffe kaputt.  Wenn das Öl heiß ist, gibt man den Bienenwachs hinzu und rührt bis sich alles aufgelöst hat. Wer möchte, kann noch ein paar Tropfen ätherisches Öl hinzu geben. Dann in den Tiegel füllen und den Deckel erst zuschrauben, wenn die Salbe vollständig erkaltet ist. Sonst bildet sich Kondenswasser und das beeinflusst die Haltbarkeit. 

Pflücken sollte man die kleinen Kerle nur auf Wiesen bei denen man sicher weiß, dass diese nicht als Hundetoilette benutzt wird. Auch sollten sie nur zur Mittagszeit bei Sonne gepflückt werden, wenn ihre Köpfe offen sind.

Ich bin gespannt auf Eure Erfahrungen mit dem Tausendschön. Das Rezept für eine leckere Gänseblümchen-Holunder Limonade findet ihr hier

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s